Gründungspräsident Joachim Anton sagt „ade“

Joachim Anton

Mit einer glanzvollen Fete verabschiedete sich der Gründungspräsident des KIWANIS-CLUB am Samstag aus seinem Amt. Als Location hatte Joachim Anton das Gelände des Fischereivereines am Weinsberger Stadtsee gewählt und damit voll ins Schwarze getroffen.
Über 60 Gäste, darunter Bürgermeister Stefan Thoma, Lt. Gouvenor Jürgen Kuske und Gründungspate Dr. Ekkehard Hein erwiesen Anton die Ehre und fühlten sich sichtlich wohl am Stadtsee, wo sie von Mitgliedern des Fischereivereines mit Würsten und Steaks vom Grill und – standesgemäß - mit selbstgeräucherten Forellen bewirtet wurden.  
Unter dem agilen Anton war es dem jüngsten Club Deutschlands gelungen, innerhalb von weniger als einem Jahr ab Gründungsversammlung die Vollmitgliedschaft innerhalb der weltweiten KIWANIS-Organisation zu erhalten. Diese rasante Entwicklung sowie zahlreiche Spendeneinsätze, Arbeits- und Partnermeetings tragen die Handschrift des umtriebigen Gründungspräsidenten. Besonders erfreut zeigte sich Anton, dass neben dem sozialen Zweck auch die Freundschaft unter den Mitgliedern großen Raum eingenommen hat.
Satzungsgemäß wechselt die Präsidentschaft bei KIWANIS jährlich. Nachfolger von Joachim Anton wird ab Oktober Dr. Herbert Wolf.

Ungeteiltes Lob erntete auch der Fischereiverein. Bei einem Spaziergang durch die Vereinsanlage erfuhren die interessierten Besucher, wie viel ehrenamtliche Arbeit zur Erhaltung dieser Naturoase notwendig ist. Eine Exkursion in Gewässerökologie und ein Einblick in die aufwändigen Maßnahmen zum Erhalt des Biotops rundeten das Programm ab.
Zwei Trompeter überbrachten mit „Il Silenzio“ einen stimmungsvollen Abschiedsgruß am nächtlichen See, bevor die Party weit nach Mitternacht vor dem Lagerfeuer bei der Fischerhütte ausklang.