Powered by Drupal

Investition in die Zukunft unserer Kinder

Schulranzenübergabe

So bezeichnet es der Organisator der Schulranzenaktion, Dr. Herbert Wolf vom Kiwanis-Club Weinsberger Tal und ergänzt: „Kinder sind unsere Zukunft“. Zusammen mit der  Präsidentin von Kiwanis, Michèle Jarry-Anton überreicht er an die Sprengel-Bürgermeister 31 Schulranzen im Rathaus Eberstadt. Damit hat Kiwanis insgesamt 13 200 Euro für diese Schulranzenaktionen zur Verfügung gestellt. Für die Sprengelbürgermeister Stephan Franczak – Eberstadt, Wolfgang Rapp – Ellhofen, Uwe Mosthaf –Erlenbach, Björn Steinbach – Lehrensteinsfeld, Klaus Schifferer – Löwenstein, Tilman Schmidt – Obersulm, Stefan Thoma – Weinsberg und Timo Wolf – Wüstenrot ist es einer der angenehmen Tagesordnungspunkte bei ihren Sitzungen. Für den Sprengelvorsitzenden Björn Steinbach ist „diese Spendenaktion eine tolle Sache“. Wolfgang Rapp hebt besonders hervor, dass die Aktion schon zum vierten Mal durchgeführt wird. „Wir halten es auch für wichtig, unsere Hilfsaktion an den Beginn der Schulzeit zu stellen und den Kindern dadurch einen erfolgreichen Start in das Schulleben ermöglichen“, hebt die Kiwanis-Präsidentin hervor.

Die optisch hochwertigen und ansprechenden Mädchen- und Buben-Scout-Schulranzen im Wert von jeweils 145 Euro beinhalten auch Schreibmäppchen. Und das stellen alle Beteiligten besonders heraus: „Die Schulranzen werden völlig anonym vergeben“. Dies sei besonders wichtig für die Empfänger, denen es oft peinlich sei, solche Geschenke anzunehmen. „Wir erhalten von den Kindergärten entsprechende Hinweise, aber keine Namen“, betont der Obersulmer Schultes Tilman Schmidt und ergänzt: „Die Erzieherinnen kennen ja die Verhältnisse am besten und führen mit diesen Eltern auch ein vertrauliches Gespräch. Die Übergabe an die Kinder erfolgt dann anonym durch die Erzieherinnen direkt an die Kinder und das ist gut so“.